Win-Win-Win für Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft
D-A-CH Tagung

zu dieser Thematik lädt die Arbeitsgemeinschaft für Datenverarbeitung zu einer D-A-CH Dreiländerkonferenz am 4. Oktober 2012

 
Open Government Data

Customers need to be given control of their own data-not being tied into a certain manufacturer so that when there are problems they are always obliged to go back to them.
(Tim Berners-Lee)

 
Call for papers

Sie erhalten von Seiten der Tagungsleitung Rückmeldung über eine Aufnahme! Jede positive Einreichung erhält jedenfalls eine gratis Eintrittskarten für die internationale Tagung!

 

Präsentationen

Alle Dokumente stehen unter CC by (AT) Lizenz

 

Zeit

Session

 Thema
9:30-9:45

Wolfgang BOTH, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung, Berlin

Ein Jahr Open Data Portal Berlin – Erfahrungen und Ausblick
 9:45-10:00

Carl-Markus PISWANGER,
Robert HARM, 
(BRZ GmbH)

Technische Umsetzung von DATA.gv.at - Von der BETA-Version zur Version 1.0
10:00-10:15 

Wolfgang KECK
(e-Government-,
E-Health- und Compliance- Beauftragter)

Open Government (Data) – Relaunch der Demokratie? (Signiertes Dokument)

10:15-10:45 Jürgen BENDER, (SAP Deutschland AG & Co. KG) Open Government Data aus Sicht der SAP als IT-Lösungsanbieter - Überlegungen zur Nutzbarmachung von Anwendungen und Technologien der Verwaltungs-IT
11:00-11:15

Jan-Ole BEYER Bundesministerium des Innern der Bundesrepublik Deutschland

Open Government Data Deutschland – Wo stehen wir? Wohin gehen wir?
11:15-11:30

Lena-Sophie MÜLLER (Fraunhofer FOKUS)

Open Government ist mehr als Open Data
11:30 -11:45 Klaus STRANACHER,
E‐Government Innovationszentrum (EGIZ)
Vertrauenswürdiges Open Government Data
11:45-12:00

Christian DIRSCHL
(Wolters Kluwer Deutschland GmbH)

Martin KALTENBÖCK,
(Semantic Web Company)

 
 

OGD als Businesstreiber für Informationsdienstleister

12:45-13:00 Christian GEIGER  (Zeppelin Universität, Friedrichshafen) Mobiles Open Government
13:00-13:15 Prof. Herbert KUBICEK, Universität Bremen

Open-Goverhment Data und Informationsfreiheit - Zwei Wege zum selben Ziel?

Stand und Tendenzen in Deutschland, Österreich und den USA

13:15-13:30

Prof. Jörn von LUCKE, (Zeppelin Universität, Fraunhofer FOKUS)

Open Budget 2.0 und Open Budget Data 

Open Budget 2.0 und Open Budget Data (Paper)

13:30-14:00

Mark GAYLER
(Open technology Specialist Microsoft Corporation)

Open Data, Open Innovation und Cloud
14:00-14:15 Christoph MEINEKE  (Bürgermeister, Gemeinde Wennigsen, Mitglied des Innovators Club des deutschen Städte und Gemeindebundes) Die Mehrwertmacher! Die vernetzte Verwaltung im Open Government
14:30-14:45

CH: André GOLLIEZ(opendata.ch)

Überblick OGD Schweiz
14:45-15:00 Julia NEUSCHMID,
CEIT ALANOVA
Mehrwert durch Open Data für die Gestaltung barrierefreier Stadtpläne
15:30-15:45

FH-Prof. Wolfgang EIXELSBERGER (Programmleitung Digital Business Management Fachhochschule Kärnten)

Open Government Data und Tourismusdaten – Abgrenzungen und Zuordnungen
15:45-16:00

Stefan SANDMANN Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Open Data und Offene Geodaten in Deutschland im Umfeld von INSPIRE und Geodatenzugangsgesetz
16:00-16:15

Mag. Wolfgang JÖRG, ViennaGIS Koordinator Stadt Wien

OGD Stadt Wien – Geoservices
16:15-16:30 

Angelika VOSS, (FRAUNHOFER IAIS Knowledge Discovery)

Open Data Start in Bonn
16:30-16:45

Stefan HUBER
(ICT&S Center of Salzburg University)

Open (Government) Data im Forschungsfeld
e-government und
e-participation
 17:00

Schließende Worte und Ende der Veranstaltung